MINT - Garage

Kleine Forscher wieder in der MINT-Garage aktiv

Am Samstag wurde an der Grundschule St. Peter und Paul wieder programmiert, experimentiert, gebastelt, gelötet und erforscht: Die erste MINT Garage im Schuljahr 2019/20 startete wieder mit großem Erfolg. Der Andrang war enorm und es gab wie bereits im letzten Jahr mehr Interessenten als Plätze zur Verfügung standen. Schulleiterin Andrea Kwanka durfte über 100 Schülerinnen und Schüler begrüßen, die hoch motiviert in den zukunftsträchtigen MINT Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) tätig waren. So wurden Brücken aus verschiedenen Materialien gebaut und auf Stabilität getestet. In anderen Workshops durften die Kinder Schneekugeln basteln oder Seife selber herstellen. Auch das Programmieren kam mit der Einführung des Calliope mini und Lego Robotics nicht kurz. Die Augmented Reality Sandbox begeisterte alle jungen Forscher, genauso wie das Löten eines Stimmungsbarometersmileys oder Experimente mit Akkustik. Auf die Frage „Wie rechnet ein Computer?“ gab es ebenfalls in einem Workshop Antworten.
Finanzielle Unterstützung erfährt das Projekt durch den Förderverein, die Firmen ebm papst und ASIS unterstützten die Schule mit Coaches.
Grundsätzlich ist die MINT Garage (die einzige in der Stadt Landshut) für alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahre offen, allerdings werden die Plätze vorrangig an die Schüler der Grundschule St. Peter und Paul vergeben.

IMG 1712IMG 1718IMG 1724

Wer ist online

Aktuell sind 195 Gäste und keine Mitglieder online