• Home
  • Schulleben
  • Aktivitäten

Sportliches

20170222 102942bEislaufen im Rahmen des Sportunterrichts

Warm verpackt und ausgerüstet mit Helm, Schneehose und Handschuhen machen sich die Kinder der 3. Klassen  jeden Mittwoch auf den Weg in das städtische Eisstadion Landshut. Zusammen mit Frau Weinhart und Frau Zwickl können sich viele Kinder im Eislaufen das erste Mal ausprobieren und das Gleiten lernen. Andere hingegen beweisen ihre Eislauftechniken und Eislaufkünste. Frau Weinhart begeistert die Schüler jede Woche mit Pirouetten. Auch andere Klassen beteiligen sich regelmäßig am Eislaufen.

Schullogo

Preisverleihung für die besten Schullogo-Vorschläge

IMG 5982

„Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“

Nikolausfeier an der Grundschule St. Peter und Paul

An der Grundschule St. Peter und Paul fand am Montag zu Ehren des hl. Nikolaus eine gemeinsame Feier der 1. und 2. Klassen in der adventlich geschmückten Turnhalle statt. Schulleiterin Andrea Kwanka durfte dazu zahlreiche Eltern und Gäste willkommen heißen. Aufgeregt und gespannt warteten die Kinder auf den hl. Nikolaus, der von der Klasse 2d mit einem Lied begrüßt wurde. Weiter trugen die einzelnen Klassen Gedichte, rhythmische Stücke und Lieder vor. Der Nikolaus lobte die Kinder unter anderem für ihre gegenseitige Hilfe und die fleißige Mitarbeit im Unterricht. Aber auch Tadel sprach er aus und ermahnte die Kinder, künftig mehr auf ihre Schulsachen zu achten und nicht so häufig zu schwätzen. Der Nikolaus war mit den Darbietungen der einzelnen Klassen sehr zufrieden und gab deshalb zu guter Letzt jedem Kind ein kleines Säckchen mit Geschenken. Auch die Klassenlehrerinnen hatte er dabei nicht vergessen. Mit dem Lied "Lasst uns froh und munter sein", das von der Klasse 1c vorgetragen wurde, endete die Nikolausfeier.

Nikolausfeier

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

"Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ in der Grundschule St. Peter und Paul

„Energie: nicht allein die Menge macht’s!“ - So lautetet das Motto für die Aktionswoche vom 17. bis 21. Oktober an der Grundschule St. Peter und Paul. Die Förderung einer gesunden und nachhaltigen Lebensweise stand somit im Fokus dieser besonderen Schulwoche. Diese bedeutsame Thematik wurde von den Lehrkräften in vielfältiger Art und Weise aufgegriffen und schließlich abwechslungsreich in den Unterricht mit einbezogen.

So wurde in Kooperation mit dem Elternbeirat unter anderem in allen Klassen ein gesundes Frühstück abgehalten, aber auch der Wandertag wurde als Gesundheitsbeitrag in die Woche integriert. Neben Bewegung und gesunder Ernährung wurden auch Themen wie Mülltrennung bzw. –vermeidung oder Energie behandelt. Auch für die individuelle und soziale Balance wurde beispielsweise durch Aktionen zur Stärkung der Klassengemeinschaft, Meditationen oder Fantasiereisen gesorgt.

Eine weitere besondere Aktivität wurde den drei vierten Klassen der Grundschule St. Peter und Paul durch die Stadtwerke Landshut ermöglicht. Sie durften Mitte der Woche das Biomasseheizkraftwerk besuchen. Mithilfe einer kindgerechten Power-Point-Präsentation sowie eines Films wurden den Schülerinnen und Schülern zunächst von Herrn Vittinghof die Funktion und Bedeutung des Werkes nahegebracht. Abschließend erhielten die Viertklässler von ihm eine Führung durch die ehemalige Müllverbrennungsanlage.

Diese vielseitigen und alltagsbezogenen Eindrücke sensibilisierten die Kinder der Grundschule St. Peter und Paul für ihre möglichst nachhaltige und gesunde Lebensweise.

gs pup1gs pup2

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen- ja, so mag es manchem Grundschulkind ergehen, wenn im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts Waldschichten, Bäume, Pilze, Beeren oder Tiere benannt, im Klassenzimmer erklärt und / oder unterschieden werden sollen.
Das Auge sieht und erkennt wahrhaft nur im Zusammenspiel mit allen anderen Sinnen. Die Theorie nützt ohne eine Praxis, das anschauliche Gespräch ohne die lebendige Erfahrung wenig.

Deshalb konnten die Kinder der Klasse 3a in der St. Peter und Paul Grundschule Landshut während eines Waldtages am Dienstag, den 15. November, ihr bisher gesammeltes „träges Wissen“ mit Echtheit beleben.

Die 21 Kinder wurden vom Förster Bernhard Thalhammer mit vielen fachkundigen Informationen durch den Schweinbacher Wald geleitet. Nicht nur diese Wissensvermittlung, sondern auch der Tee in der Mittagspause, Herrn Thalhammers große Geduld beim Beantworten unzähliger Fragen, wie abwechslungsreiche Spiele sprachen alle jungen Waldbesucher in Körper, Seele und Geist an. Ein Waldtag mit allen Sinnen zum Sinnieren: um den Wald mit all seinen Bäumen nicht nur zu sehen, sondern auch zu erfahren.

Wer ist online

Aktuell sind 189 Gäste und keine Mitglieder online