• Home
  • Schulleben
  • Aktivitäten

Aktionstag Musik

Gerne beteiligte sich unsere Schule auch dieses Schuljahr am 7. Juni 2019 am Aktionstag Musik, einer Initiative der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik. Dieses Jahr stand unter dem Motto „Musik vereint uns“. Und so war das Ziel, dass alle Schüler zusammen den Cup Song spielen. Der Cup Song besteht aus einem Rhythmus, der mit Plastikbechern gespielt wird und einer Melodie, die dazu gesungen wird. Schon die Wochen vorher wurde fleißig geübt und man hörte im Schulhaus aus den Klassenzimmern immer wieder das Musizieren mit den Bechern. Am 7.Juni war es dann soweit, alle Schüler trafen sich in der Turnhalle zur Aufführung. Erst ein Schüler, dann zwei, dann drei, bis über 300 Schüler den Cup Song gemeinsam musizierten. Außerdem bereicherte die Klasse 4a diese Veranstaltung mit einem tollen Lied mit Solosängern und Chor.

IMG 0584IMG 0583b

Ein Tag voller tierischem Spaß!

Bauernhof3Erstmalig finanziert der Elternbeirat den 4. Klassen eine Abschlussfahrt zum Erlebnishof von Jaqueline Schweizer nach Oberfimbach.
Vor den Pfingstferien war es dann schon so weit und für uns, Klasse 4 c, hieß es „einmal Bauernhof und zurück bitte!

Nach einer sehr kurzweiligen Busfahrt, ging es nach einer kleinen Vorstellungsrunde auch schon gleich los mit dem Füttern der Hennen, Hähne und kleinen Küken. Ein Besuch bei den niedlichen Wollschweinen und einem Hängebauchschwein durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach dem Verpflegen der Pferde und Schweine sprangen wir dann in einen Anhänger und Jaqueline düste mit uns in Richtung Wald. Dort wurde dann fleißig Holz für unser anschließendes Lagerfeuer gesammelt. Vom aufkommenden Hunger getrieben, wurde voller Eifer das Feuer für unseren Nudeltopf entfacht und eine leckere frische Tomatensoße zubereitet. Dank des tollen Wetters konnten wir uns unser Mittagessen unter freien Himmel schmecken lassen.

Den Höhepunkt und zugleich den Abschluss des schönen Tages bildete der schon sehnlichst herbeigewünschte Besuch der Meerschweinchen und Babyhasen. Dort durften wir die kleinen Tierchen auf den Arm nehmen und mit saftigen Karotten füttern.
Gegen 14 Uhr mussten wir uns leider von den lieben Tieren verabschieden und mit einem beseelten Lächeln auf den Lippen die Heimreise antreten.

Und zum Schluss noch tolle Neuigkeiten! Damit auch die anderen Kinder unserer Schule in den Genuss des Erlebnisbauernhofs kommen, wird es in Zukunft ermöglicht werden, zweimal im Schuljahr den Hof von Jaqueline Schweizer als kleinen Tagesauflug mit der Klassenlehrkraft zu besuchen!

Bauernhof4Bauernhof2Bauernhof5Bauernhof1

Von der Finishline zur Blühwiese

Fitness verbunden mit Nachhaltigkeit

Gib‘ alles! Beißen! Eine Runde geht noch! Jubelschreie beim Überqueren der Ziellinie! Was wie München-Marathon klingt, sind die 350 Schülerinnen und Schüler der Grundschule St. Peter und Paul beim jährlichen Spendenlauf: ausgepowert, aber glücklich! Will heißen: Während die Coach-Potato noch im Zwiegespräch mit dem Schweinehund ist, haben sich die eifrigen Läufer schon längst das Geld ihrer Sponsoren “erlaufen“. Der Lohn für all die Mühe? Großartige Projekte und Aktionen an ihrer Schule – Ziel erreicht!
(Theresa Müller)

Wie jedes Jahr so findet auch heuer im Juni der Spendenlauf der Grundschule St. Peter und Paul statt. Ehrgeizig hat jedes Kind zuvor Sponsoren gesucht, die gerne bereit waren, pro gelaufene Runde einen bestimmten Beitrag zu zahlen. So platzt nicht nur Oma vor stolz über die Rundenzahl des Enkels, nein, auch der Sprössling selbst strahlt über beide Ohren. Ganz nach dem Motto „Einer für alle - alle für einen!“ erläuft sich die Schulfamilie von St. Peter und Paul zahlreiche Projekte und Aktionen, denn das gemeinsam gesammelte Geld kommt dem Förderverein zu Gute.

Der wiederum hat im laufenden Schuljahr bereits eine Vielzahl beeindruckender Angebote finanziell unterstützt: MINT Garage, Kunstwoche mit Circus Zappzarap, Besuch im Atelier von Künstler Mario Schoßer, Theaterbesuch, Profi-Trikots für die erfolgreiche Fußballschulmannschaft oder Pausenspiele und –geräte. Die Liste ist genauso lang und beeindruckend wie die Grundschüler motiviert sind, ihren ganz persönlichen Teil dazu beizutragen.

Plakat1Dieses Jahr wird ein Teil des Betrags ganz besonders nachhaltig eingesetzt, und zwar für SchülerInnen und Natur gleichermaßen. Denn der Förderverein hat in den Kauf von „Blühflächen“ investiert und jeder Klasse ihren ganz eigenen Grund und Boden von 100m² gekauft, insgesamt 1700m²! Und so zogen schon stolze Landbesitzer des zweiten Jahrgangs mit ihrer Lehrerin Kathrin Strohmeier, die den Kontakt zu den Bauern hergestellt hat, los und unternahmen einen Ausflug zum Betrieb Stanglmayr, um eigenhändig ihre ganz persönliche Blühfläche selber anzusähen. Doch damit nicht genug! Neugierig auf die Früchte ihrer Arbeit werden die Schüler nach den Ferien die Flächen erneut besuchen und so hautnah einen nachhaltigen Umgang von Mensch und Umwelt erfahren: Die „Bienenweide“, wie die Saatgutmischung heißt, wird nämlichen ohne jeden Zusatz von Pflanzenschutzmitteln oder mineralischer Düngung bestellt und ist damit ideal für eine Vielzahl an nützlichen Arten.Plakat2

Folgerichtig begleitet das Thema Nachhaltigkeit die Kinder der Grundschule St. Peter und Paul auch in ihrem Schulalltag: Von engagierten Eltern, Lehrerinnen und Lehrern werden u.a. in der MINT Garage Workshops zum Thema „Bienen – Nutzen für Mensch und Tier“ und „Wir bauen ein Insektenhotel“ angeboten.

Besiegelt wurde dieses gelungene und nachhaltige Projekt vergangenen Montag, als die Blühpatenschaften offiziell unterzeichnet und dem Förderverein von den Betrieben Stanglmayr in Altdorf und Vilsmeier in Piflas übergeben wurden. So geht Schule!

Übergabe Blühpatenschaft:

 Blühwiese1 Blühwiese2 
Andrea Kwanka (Rektorin), Andreas Vilsmeier (Landwirtschaftlicher Betrieb Vilsmeier), Antonie Wenger (1. Vorsitzende Förderverein), Kathrin Strohmeier (Lehrerin), Christian Weinzierl (2. Vorsitzender Förderverein), Susanne Tutsch (Förderverein) Julia Stanglmayr (Landwirtschaftlicher Betrieb Stanglmayr), Andrea Kwanka (Rektorin), Antonie Wenger (1. Vorsitzende Förderverein), Christian Weinzierl (2. Vorsitzender Förderverein), Kathrin Strohmeier (Lehrerin)

AG Kunst im Atelier Schoßer

Für die Kinder der Arbeitsgemeinschaft Kunst gab es Ende Mai eine ganz besondere Aktion: Sie durften den bekannten Künstler Mario Schoßer nicht nur kennenlernen, sondern auch in seinem Atelier in Aukam besuchen. Schulleiterin Andrea Kwanka stellte den Kontakt zu Mario Schoßer für das Projekt her, das vom Förderverein der Grundschule und der Regierung von Niederbayern finanziert wurde.
Bei einer ersten Begegnung in der Schule führte der Künstler die Schülerinnen und Schüler in den Umgang mit Ei-Tempera Farben ein und ließ die Kinder ihre Entwurfe zum Thema „Des mog i“ mit Kohlestiften auf feste Sperrholzplatten vorzeichnen.
Zwei Wochen später verbrachten die 16 Kinder zusammen mit ihrer Lehrerin Claudia Maierhöfer einen ganzen Vormittag in Aukam im Atelier des Künstlers um ihre Werke nun farbig zu gestalten. Dabei wurden alle Farben eigenhändig mit Pigmenten und Ei-Tempera angerührt. Die dazu benötigten Eier waren sogar von Schoßers eigenen Hühnern, die man vom großen Atelierfenster aus sehen konnte.
Hochkonzentriert mischten die Kinder ihre Farben und arbeiten an ihren Bildern, die am Ende auch aufgestellt und fachkundig besprochen wurden. Bunt, ausdrucksstark, unverkrampft und vielfältig, wie auch die kleinen Künstler, präsentierten sich die Ergebnisse: Familie, Tiere, Fußball, aber auch Dult oder Reisen setzten die Kinder aus den Jahrgangsstufen zwei bis vier zum Thema  „Des mog i“ um.
Auf dem Heimweg waren sich alle einig: Einen unkomplizierten, herzlichen Künstler hautnah zu erleben, an seinem Arbeitsplatz selber tätig zu werden und noch dazu viele Tipps und Tricks für das eigene Werk zu erhalten -  aufregender und interessanter kann ein Tag nicht verlaufen.
Als Nächstes planen die Schüler der Kunst-AG eine Ausstellung der Werke in der Schule, sowie die Gestaltung eines Schulkalenders.

IMG 20190529 084121bIMG 20190529 085258bIMG 20190529 090342bIMG 20190529 091718bIMG 20190529 093212bIMG 20190529 105256bIMG 20190529 101801bIMG 20190529 105207bIMG 20190529 084041bIMG 20190529 084526bIMG 20190529 111647bIMG 20190529 111446bIMG 20190529 110756b

Ballspende von den Roten Raben

imageStrahlende Kinderaugen gab es jetzt an der Grundschule St. Peter und Paul in Landshut: Raben-Cheftrainer Timo Lippuner und Neuzugang Lena Möllers statteten den Kids einen Besuch ab – und hatten 15 neue Volleybälle im Gepäck, die sie der Schule für den künftigen Sportunterricht übergaben. Schulleiterin Andrea Kwanka, die Lehrer und natürlich die Kinder selbst freuten sich sehr über das Geschenk und bedankten sich herzlich bei der Raben-Delegation, zu der auch Patricia Deußer von der Geschäftsstelle gehörte, für den Besuch und die Bälle.
Hintergrund der Spende ist das traditionelle Tipp-Spiel, das die Roten Raben bei jedem Heimspiel in der Premium Lounge der Ballsporthalle veranstalten. Im Laufe eines Jahres kommt da stets eine hübsche Summe zusammen, die dann am Saisonende dazu verwendet wird, sozialen Einrichtungen, Schulen usw. eine Freude zu machen.

Peter Paul AbPeter Paul Bb

Wer ist online

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online